Wer hat die E-Gitarre erfunden?

Gitarre spielen ist gut, aber braucht man eine kurze Geschichte über E-Gitarren zu wissen. Die Frage steht so: wer hat die E-Gitarre erfunden? Natürlich kommt akustische Gitarre mehr später. Geschichte von elektrische Gitarre beginnt seit 20 Jahrhundert. Damals suchten Musiker nach Möglichkeiten, ihre Gitarren lauter zu machen.
wer hat die Gitarre erfunden

Die wollten, dass in Orchesters die Gitarre mehr lauter unter anderen Instrumenten geklingt wird. Konstruktoren fanden heraus, dass das nur mit Elektrik machen kann, aber nicht mit Akustik. Lloyd Loar viel experimentiert, und hat in 1923 die ersten elektrischen Tonabnehmer entwickelt. Der Gitarrist Les Paul (Lester William Polsfuss) hat auch viel gemacht für Rockgeschichte. Er hat in 1940 rein elektrische Gitarre erfand. Eine bekannteste Gitarre von Gibson heißt – Gibson Les Paul.

Später hatte Firma Gibson ein bisschen geändert, und auch modifiziert das Design von Gitarren. Wenn Musiker, wie Eric Clapton für originale Les Paul Modelle bitten, brachte die Firma klassische Version. Lester William Polsfuss war nicht nur erste Entwickler von E-Gitarren, sondern auch selbst Gitarre gespielt. Mit seiner Frau Mary Ford hatte er zahlreiche Hits.

Les Pauls (echte Name Lester William Polsfuss) wurde am 9 Juni 1915 in der kleinstadt Waukesha im US-Bundesstaat Wisconsin geboren. Er interessierte sich für Musik seit acht Jahren, spielte Gitarre bis zum Tot. Am 13 August 2009 ist berühmte Entwickler von E-Gitarren in einem New Yorker Krankenhaus gestorben, in Alter 94 Jahre.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>